Das Marshall Center hat den Auftrag, Lösungen für regionale und transnationale Sicherheitsherausforderungen durch Kapazitätenaufbau, Zugang und globale Vernetzung zu ermöglichen.

Das Marshall Center führt eine Vielzahl einzigartiger Lehrgänge durch, an denen bis heute Militärs und Regierungsvertreter aus über 152 Ländern teilgenommen haben. Alle Lehrgänge finden in Sprachen Englisch statt. Die Seminare zur Regionalen Sicherheit sowie Europäischen Sicherheit - Ost werden simultan ins Englische und Russische übersetzt.

Strategische Schwerpunkte

KHW_4313

Im Rahmen einer einzigartigen deutsch-amerikanischen Partnerschaft unterstützt das Marshall Center die Arbeit an deutschen und amerikanischen Sicherheitsstrategien und Weisungen zur Sicherheitskooperation. Das Marshall Center konzentriert sich dabei auf Fragen von zentraler regionaler Bedeutung:

  • Terrorismus, einschließlich des „Kampfes der Ideen" zur Delegitimierung des Terrorismus und der Unterstützung des Terrorismus
  • Interne, die territoriale Integrität von Nationalstaaten bedrohende Instabilität, regionale Stabilität und Frieden
  • Regionale und lokale Krisen, die zu transnationalen Bedrohungen werden und/oder den transnationalen Terrorismus fördern könnten
  • Proliferation von Massenvernichtungswaffen sowie Versuche zu ihrer Prävention (Raketenabwehr, Rüstungskontrolle)
  • Sicherheitsauswirkungen der Revolution im Bereich der Informationstechnologie, Revolution im Bereich militärischer Angelegenheiten, Fragen zur
  • Interoperabilität
  • Raketenabwehr
  • Die neue Rolle der NATO
  • Auswirkungen und Umsetzbarkeit der Revolution im Bereich militärischer Angelegenheiten, Revolution im Bereich militärischer Angelegenheiten,
  • Interoperabilität
  • Friedens- und Stabilisierungseinsätze, Krisenmanagement für humanitäre Einsätze und Notfallsituationen
  • Dialog zwischen „westlichen" Staaten und dem Islam
  • Die Rolle der Europäischen Union (EU) nach der Erweiterung
  • Beziehungen zwischen EU und NATO

Unser Engagement

Das derzeitige Umfeld bietet eine einmalige Gelegenheit zur Schaffung einer Welt im 21. Jahrhundert, die sich grundlegend von den vergangenen, von Konflikten zwischen Nationalstaaten gezeichneten Jahrhunderten unterscheidet. Das Marshall Center existiert, um Führungspersönlichkeiten aus Nordamerika, Europa und Eurasien bei der Gestaltung einer besseren Zukunft für alle Staaten zu unterstützen.

Das Marshall Center trägt zur Entwicklung nationaler Strategien zur Sicherheitskooperation in der gesamten Region durch genau auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnittene, professionelle Weiterbildung und Forschung, Dialog sowie eine genaue und fundierte Analyse der Fragen bei, die die relevanten Staaten aktuell und in den kommenden Jahren berühren. Die Teilnehmer an den Veranstaltungen des Marshall Centers haben die Gelegenheit, gemeinsame Werte zu identifizieren, nationenübergreifende Freundschaften zu schließen, an einem gemeinsamen Verständnis zu arbeiten und so an der Schaffung eines friedlicheren und kooperativen sicherheitspolitischen Umfelds in der gesamten Region mitzuwirken.

Artikel zum Thema:

  1. Direktive des amerikanischen Verteidigungsministeriums 5200.41e - 30. Juni 2016
  2. Gemeinsame deutsch-amerikanische politische Weisung 2004