Dr. John L. Clarke

Bild
Dr. John L. Clarke portrait
Portrait image
Dr. John L. Clarke

Dr. John L. Clarke

Dozent
Transnationale Sicherheitsstudien

Dr. John L. Clarke ist Dozent am Marshall Center in Garmisch-Partenkirchen. Er gilt als führender Experte für die Rolle der Streitkräfte im Heimatschutz, insbesondere im Bereich Cybersicherheit. Dr. Clarke konzipierte und leitete zahlreiche Lehrgänge und Übungen basierend auf entsprechenden Fallszenarien zu den Themen Heimatschutz, Krisenmanagement und Stabilisierungseinsätzen. Darüber hinaus leitete er ein wichtiges Forschungsprojekt über europäische Ansätze im Heimatschutz. Dr. Clarke veröffentlichte mehrere Bücher über die Rolle der Streitkräfte bei Notfällen im Inland, u.a. das Buch What Should Armies Do? Armed Forces in Civil Security and Armies in Homeland Security: American and European Perspectives. Von 2016-2017 arbeitete Dr. Clarke im Rahmen eines Eisenhower-Forschungsstipendiums als leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter am NATO Defence College in Rom und beschäftigte sich in dieser Zeit in erster Linie mit Operationen im Bereich Cybersicherheit.

Während  seiner mehr als 25jährigen Militärlaufbahn hatte Dr. Clarke zahlreiche Verwendungen mit hoher Verantwortung in den nationalen Sicherheitsorganisationen der USA. Als Experte für politische und militärische Angelegenheiten war er maßgeblich an der Entwicklung der Doktrin der US-Armee für Operationen im 21. Jahrhundert beteiligt. Insbesondere entwickelte er im Rahmen der Armee-Doktrin die entsprechenden Reaktionsmechanismen, die bei Einsätzen zur Friedenserzwingung Anwendung finden. Dr. Clarke hatte auch eine leitende Verwendung als Planer und Krisenmanager im Gemeinsamen Stab des US-Verteidigungsministeriums sowie eine Verwendung als leitender Assistent des Kommandierenden Generals der Fünften US-Armee. Als Offizier der Sondereinsatzkräfte befehligte Dr. Clarke verschiedene Eliteeinheiten (Luftlandetruppen, Spezialkräfte, Ranger, Panzergrenadiere) in Kampfeinsätzen und bei Trainingsoperationen in Europa, Asien, Afrika und den USA.    

Dr. Clarke promovierte in Politikwissenschaft an der Universität Salzburg, Österreich. Er hat einen Abschluss von der französischen Generalstabsschule in Paris (ehemals Ecole Supérieure de Guerre), einen M.A. von der University of Southern California, ein Diplom der US-Generalstabsakademie und einen B.A. der Norwich University. Nach seiner Promotion war er darüber hinaus Fellow an der Harvard University und Olmsted-Stipendiat. Er ist US-Bürger und EU-Bürger.  

Dr. Clarke leitete weltweit Projekte in 60 Ländern, spricht sechs Sprachen und lebt seit mehr als 35 Jahren im Ausland. Er hat zahlreiche Artikel zu Verteidigungs- und Sicherheitsfragen in verschiedenen Fachzeitschriften veröffentlicht, u.a. in der Österreichischen Militärischen Zeitschrift, Armed Forces Journal, Military Review, Parameters, EuroFuture, Survival, Defense News, Magazin der Bundeswehr, European Security, Homeland Security, Homeland Defense und Journal of Homeland Security. Er liefert auch häufig Beiträge zu deutschen und österreichischen Radio- und Fernsehsendungen.

Publikationen

Profound Implications,” per Concordiam: Journal of European Security and Defense Issues 11, no. 2 (2021): 7-9.

Managing Pandemics,”per Concordiam: Journal of European Security and Defense Issues 11, no. 2 (2021): 30-35.

A New Normal,”per Concordiam: Journal of European Security and Defense Issues 11, no. 2 (2021): 62-63.

Pandemics: The Armed Forces as the Ultima Ratio?” Marshall Center Occasional Paper, no. 34 (April, 2020).

Should We Just Let the Army Do It?,” The National Interest (August 18, 2019). 

“The Role of Armed Forces in Border Security,” in Military and Defence Aspects of Border Security in South East Europe: Human and Societal Dynamics- Series E, NATO Science for Peace and Security Series, Amsterdam: IOS Press (2018).

“Managing Russian Information Operations,” Marshall Center: Loisach Group Notes, no. 4 (2018).

Armed Forces at Home,” per Concordiam: Journal of European Security and Defense Issues 6, no. 1 (2015): 10-17.

What Should Armies Do?  Armed Forces in Civil Security,” London; Ashgate Publishers (January 2014).

Soldiering on the Homefront: EU Militaries Carve out Roles in Emergency Response,”  per Concordiam: Journal of European Security and Defense Issues 1, no. 4 (2011): 19-23      

Europe’s Armed Forces in Civil Security," Connections: The Quarterly Journal 12, no. 2 (2013): 69-82.

“Transatlantic Homeland Security: Is Security Divisible?,” Homeland Defense Journal (September 2007).

“Ein Transatlantischer Statusbericht,” Homeland Security (2-2007).

Armies in Homeland Security: American and European Perspectives,” Washington, DC: National Defense University Press (2006).

“What Role for Which NATO?,” EuroFuture (Spring 2006).

What Roles and Missions for Europe's Military and Security Forces in the 21st Century?,” Marshall Center Papers, no7 (August 2005).

Kontakt
gcmcpublicaffairs [at] marshallcenter.org
Downloads