Brigadegeneral Sebastiano Comitini,

Bild
A photograph of  Italian Carabinieri Brig. Gen. Sebastiano Comitini, director of the Senior Executive Seminar at the George C. Marshall European Center for Security Studies, gives a course description to 81 executives from 51 nations attending SES 18-11.
Portrait image
Italian Carabinieri Brigadier General Sebastiano Comitini

Brigadegeneral Sebastiano Comitini,

Programmleiter
Seminar für Höhere Führungskräfte

Italienische Carabinieri

BG Sebastiano Comitini, Brigadegeneral der italienischen Carabinieri, leitet das Seminar für Höhere Führungskräfte am George C. Marshall Center.

Er besuchte die Militärschule des Heeres und die Militärakademie. In seiner ersten Verwendung diente er 1980 als Zugführer im 1. Fallschirmjägerregiment der Carabinieri. Im Rahmen seiner militärischen Laufbahn diente er sechs Jahre in der Spezialeinheit GIS (Gruppo di Intervento Speciale), dann als Kompanieführer eines territorialen Kommandos.

Er absolvierte ein Studium in Politikwissenschaft an der Universität Siena.

Nach seiner Rückkehr zum Fallschirmjägerregiment war er in den 90iger Jahren in Somalia (1993-94) und in Bosnien (1996-1997) im Einsatz.

1997 wurde er zum Kommandeur der GIS-Spezialeinheit ernannt, und im Jahr 2000 übernahm er für drei Jahre die Position des Kommandeurs eines Provinzkommandos bevor er dann für ein Jahr in Hebron (Westjordanland) als Stellvertretender Leiter der TIPH-Beobachtermission (Temporäre Internationale Präsenz in Hebron) im Einsatz war.

Nach seiner Rückkehr zur Position des Kommandeurs des Fallschirmjägerregiments wurde er als MSU-Kommandeur (Multinationale Spezialeinheit) in den Irak (2005) entsandt und war danach im Rahmen des EU-Planungsteams Kosovo EUPT-K als Polizeiexperte im Kosovo (2007) und in der Anfangsphase von EULEX als Kommandeur der Abteilung Spezialpolizei tätig.

Zurück in Italien hatte er eine Verwendung als Leiter der Ausbildungsabteilung des Kompetenzzentrums COESPU (Kompetenzzentrum für Stabilisierungseinsätze der Polizei). Zwei Jahre später wurde er als Brigadegeneral und Kommandeur der NTM-A\ CTAG-P (Gemeinsame Ausbildungsberatergruppe – Polizei) in Afghanistan eingesetzt. Nach seiner Rückkehr nach Italien war er Kommandeur der 2. Mobilen Brigade der Carabinieri.

Darüber hinaus war er Direktor der EUPST-Übung (EU-Polizeidiensttraining), die in Italien und Kenia zwischen 2011 und 2014 durchgeführt wurde.

Er erhielt als Auszeichnungen und Ehrenzeichen u.a. den Militärorden Italiens, das Verdienstkreuz des italienischen Heeres in Bronze und die US-Auszeichnung Legion of Merit.

Kontakt
gcmcpublicaffairs [at] marshallcenter.org
Downloads