European Security Seminar-EU-NATO Cooperation (ESS-EU/NATO)

EUROPÄISCHES SICHERHEITSSEMINAR – EU NATO (ESS- EU NATO) NUR ENGLISCH

HIntergrundinfo

Am 8. Juli 2016 unterzeichneten der Präsident des Europäischen Rates, der Präsident der Europäischen Kommission und der Generalsekretär der Nordatlantischen Vertragsorganisation in Warschau eine Gemeinsame Erklärung. Anlass dafür war das veränderte strategische Umfeld mit nie dagewesenen Herausforderungen aus dem Süden und Osten, das eine Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Union (EU) und der Nordatlantischen Vertragsorganisation (NATO) erforderlich machte. Am 10. Juli 2018 wurde in Brüssel eine Folgeerklärung unterzeichnet, aus der hervorgeht, auf welchen Gebieten rasche und deutliche Fortschritte bei der Umsetzung erforderlich sind. Dabei geht es um 74 konkrete Maßnahmen, die in sieben abgestimmten Kooperationsbereichen durchgeführt werden.

Diese sieben konkreten Bereiche, in denen die Zusammenarbeit beider Organisationen verbessert werden soll, sind in der Erklärung von 2016 aufgeführt: Abwehr hybrider Bedrohungen, Operative Zusammenarbeit auf See und bei Migration, Cybersicherheit und Cyberabwehr, Verteidigungsfähigkeiten, Rüstungsindustrie und –forschung, Übungen sowie Unterstützung von Partnern im Osten und Süden beim Aufbau von Fähigkeiten.

Inzwischen gibt es mehrere informelle Formate der Zusammenarbeit zwischen NATO und EU, die sich mit den 74 konkreten Maßnahmen in den sieben Bereichen befassen. Dieses Seminar bietet wertvolle Einblicke in die Arbeit der Beteiligten und zeigt, wo die Zusammenarbeit reibungslos verläuft und wo nicht. Was sind die Herausforderungen für die Mitgliedsländer? Und welche Bereiche der Zusammenarbeit sind von Interesse für Partner, die sich von Moskau und radikalen nichtstaatlichen Akteuren bedroht sehen? Welche Folgen hat die COVID-19 Pandemie für die Zusammenarbeit von EU und NATO?

Das Seminar

In diesem einwöchigen Seminar wird erstmals untersucht, was die aktuelle Dynamik und die neuen Inhalte der strategischen Partnerschaft zwischen EU und NATO für die 21 Länder bedeuten. Hochrangige Experten werden sich zur Bedeutung dieser neu konzipierten strategischen Partnerschaft angesichts der Konkurrenz zwischen den Großmächten äußern. Amtsträger aus Brüssel werden darlegen, auf welchen Gebieten die Zusammenarbeit erfolgreich ist. Untersucht werden auch Probleme der Mitgliedsstaaten und Formen der Kooperation, die für Partnerländer, die direkten Konfrontationen mit revisionistischen Mächten ausgesetzt sind, besonders wichtig sind.

Die Teilnehmer aus Ländern der Östlichen Partnerschaft der EU, PfP NATO Partnern, östlichen EU und NATO Ländern und Nordischen Partnerländern werden eingeladen, ein Netzwerk von Strategieexperten und Institutionen für den euroatlantischen und eurasischen Raum zu begründen.

Ziele & Ergebnis

  • Die neue Dynamik und die neuen Inhalte der strategischen Partnerschaft von EU und NATO verstehen und ihre Bedeutung für EU- und NATO-Mitgliedsstaaten, für Staaten, die entweder NATO- oder EU-Mitglieder sind und für befreundete Länder entlang der Süd- und Ostflanke Europas erfassen.
  • Einzelne Bereiche ermitteln, in denen die Kooperation zwischen EU und NATO-Organisationen verstärkt werden sollte, besonders bei der Bekämpfung hybrider Bedrohungen, bei Verteidigungsfähigkeiten und militärischer Mobilität.
  • Beurteilen, wie die NATO, die EU, Deutschland und die Vereinigten Staaten die Kapazitäten und Fähigkeiten ihrer Nachbarn und potenzieller EU- und NATO-Partner stärken in einer Zeit permanenter feindlicher Übergriffe durch revisionistische Mächte und angesichts der vielfältigen Herausforderungen für unsere Gesellschaften im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie.

Weitere Informationen finden sie auf unserer englischen Website.

Course Details

Location
Garmisch-Partenkirchen, Germany
George C. Marshall Center - European Center for Security Studies
Course Director
Course Language
English